Schulsozialarbeit – ein präventives Modell

Schulsozialarbeit muss nicht immer erst eingreifen, wenn das Kind schon „in den Brunnen gefallen“ ist. Mittels Projekttagen, Bildungsfahrten, Klassenbesuchen, Einzel- und Gruppengesprächen wird die Teamfähigkeit der Schüler_innen von Beginn an gefördert. Der Vortrag soll die Vorzüge einer vorsorgenden Schulsozialarbeit gegenüber einer nachsorgenden am Beispiel des Albert-Einstein-Gymnasium Magdeburg hervorheben.

Das Thema wird durch die Schulsozialarbeiter/in der KEB des Albert-Einstein-Gymnasiums Magdeburg vorgetragen

Zurück